Kita Klatschmohn

Integrative Kindertageseinrichtung Klatschmohn

Am Neuen Weg 2
47647 Kerken

Telefon (0 28 33) 7032
Telefax (0 28 33) 573167
E-Mail: kita-klatschmohn(at)lebenshilfe-gelderland.de

Leitung

Eva Tönißen
eva.toenissen(at)lebenshilfe-gelderland.de

 

 

Klatschmohn

Über uns ...

Über uns

Unsere Integrative Kindertageseinrichtung Klatschmohn in Kerken, im dörflichen Ortsteil Stenden, ist eine von sieben Kindertageseinrichtungen und drei Familienzentren der Lebenshilfe Gelderland gGmbH.
Unsere Arbeit basiert auf dem Leitbild der Lebenshilfe:
Der Mensch im Mittelpunkt.
Jeder Mensch ist in seiner Art einzigartig und wird so angenommen wie er ist. Wesentliches Ziel dabei ist uns, allen Kindern eine möglichst gute Lern-Atmosphäre zu schaffen und eine umfassende Teilhabe an möglichst vielfältigen Dingen zu eröffnen.
Uns ist es wichtig, dass sie dabei in ihrer Persönlichkeit anerkannt und akzeptiert werden. Jedes Kind soll so gefördert werden, dass ihm ein Leben nach seinen eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten in sozialer Gemeinschaft möglich wird.
Als familienergänzende Einrichtung verstehen wir unseren Erziehungs-,und Bildungsauftrag so, dass wir die ganzheitliche Entwicklung der Kinder im sozialen, seelischen, körperlichen und geistigen Bereich fördern und unterstützen.
Wir helfen dem Kind dabei die Dinge selbst zu tun, denn durch eigenes Handeln, durch eigene Erfahrungen werden wesentliche Lern – Schritte gemacht. Die Freude am eigenen Tun spielt dabei für uns eine wichtige Rolle.
Die Zusammenarbeit mit den Eltern, zum Wohle der uns anvertrauten Kinder, ist uns dabei ein ganz besonderes Anliegen. Im Austausch miteinander nutzen wir die Möglichkeit das jeweilige Kind ganzheitlich, mit all seinen Fähig – und Fertigkeiten, zu sehen, zu begleiten und zu fördern. So verstehen wir uns im Team als ein Weg – Begleiter des Kindes auf einem Teilstück seines Lebens.

Öffnungszeiten

Die Einrichtung ist Montags-Freitags von 7.00-16.00 geöffnet.
Je nach Bedarf können Sie folgende Buchungszeiten 25, 35 oder 45 Stunden bei uns buchen.

Die Einrichtung schließt innerhalb eines Kindergartenjahres für den Zeitraum von maximal 25 Tagen. Die Betriebsferien werden zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres verbindlich festgelegt und mitgeteilt.

Betreuungsangebote

Unsere Kindertageseinrichtung hat 3 Gruppen und bietet Platz für 54 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zur Einschulung.
Die Rote & Grüne Gruppe sind U3 Gruppen, hier werden Kinder, im Alter von 2 Jahren bis zur Einschulung, von pädagogischen Fachkräften betreut. Eine weitere Erzieherin unterstützt die pädagogische Arbeit innerhalb der Gruppe.
Die blaue Gruppe ist die heilpädagogische Gruppe (Gruppenform III), hier werden Kinder, im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung von pädagogischen Fachkräften und einer Sprachtherapeutin betreut. 
Bei behinderungsbedingtem Mehraufwand kann nach Bewilligung ein Integrationshelfer zusätzlich eingestellt werden.
Zusätzlich wird  unser Team durch eine Physiotherapeutin und Ergotherapeutin aus einer externen Praxis unterstützt.
Da wir die Begegnung aller Kinder fördern, gibt es bei uns genug Gelegenheiten sich zu begegnen und miteinander zu spielen: beim Spielen im Flurbereich, klettern, Fahrzeuge fahren und toben im Außenbereich, Besuche in den Gruppen, in der Bewegungsbaustelle der Turnhalle, in der gemeinsamen Vorschularbeit usw….

Betreuungsleistungen

Mittagessen

Bei uns nimmt jedes Kind mit 35 & 45 Betreuungsstunden am gemeinsamen Mittagessen teil.
Wir beziehen unser Mittagessen von der Firma delicarte, die durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. für eine ernährungsphysiologische, ausgewogene Mittagesverpflegung für Kinder ausgezeichnet wurde.

Elterngespräche

In unserer Einrichtung finden regelmäßig Elterngespräche statt, auch Entwicklungsgespräche genannt, zu denen die Eltern von uns eingeladen werden. Besonderes Augenmerk wird auf die Eingewöhnungszeit der Kinder gelegt. Innerhalb der ersten Monate nach Kindergartenstart wird zu einem ersten Gespräch eingeladen. So wissen alle Beteiligten wie es dem Kind geht, was es antreibt und bewegt und was wir zum Wohle des Kindes evtl. verändern müssten. Allen Gesprächen gemeinsam ist, dass wir gemeinsam mit den Eltern schauen, wie die Entwicklung bisher verlaufen ist, welche Vorlieben, Interessen und Stärken das Kind hat und wo es und die Eltern noch Hilfe brauchen.
Neben diesen terminierten Entwicklungsgesprächen stehen wir den Eltern auch jederzeit nach Absprache für individuelle Elterngespräche zur Verfügung, da wo zwischendurch einfach der Bedarf da ist. 
Für Tür – und Angelgespräche beim Bringen und Abholen stehen wir jeden Tag immer wieder gerne zur Verfügung.

Bildungsdokumentation

Die Grundlage für jedes Entwicklungsgespräch stellt für uns die Entwicklungsdokumentation dar.
Um die Entwicklung erfolgreich begleiten, fördern und herausfordern zu können, ist es erforderlich, jedes Kind in seinem Verhalten, seinen Handlungsschritten, seinem Spiel, seiner Sprache und Bewegung…gezielt zu beobachten.
Dies geschieht bei uns mittels der Portfolio-Methode. Ein Portfolio ist ein Ordner in der die Lern – Schritte des Kindes, seine Lernentwicklung von uns dokumentiert wird. Das Kind kann sich aktiv an diesem Prozess beteiligen.
Zusätzlich werden die Sprachbildungsprozesse von den pädagogischen Fachkräften kontinuierlich beobachtet und dokumentiert. Hierzu werden die gesetzlich verbindlichen und altersspezifischen Beobachtungsbögen, der Basik-Bogen, genutzt.
Einmal jährlich wird eine Entwicklungsdokumentation für das Kind verschriftlicht, die den Eltern beim Entwicklungsgespräch vorgestellt wird.

Hospitationen

Damit Eltern sich selber ein noch besseres Bild vom Tagesgeschehen machen und ihre Kinder aktiv im Gruppenalltag erleben können, bieten wir nach Absprache mit dem jeweiligen Gruppenteam Hospitationen an.
Das ist eine wunderbare Möglichkeit das eigene Kind im Kontakt mit anderen Kindern und der Fachkraft zu sehen und evtl. auch ganz neue Seiten zu entdecken, da das Zuhause einfach einen anderen Rahmen für das Kind darstellt.

10 Bildungsbereiche im Kibiz

Um im wahrsten Sinne des Wortes Lernschritte gehen zu können benötigt ein Kind vielfältige Lernerfahrungen. Dabei ist immer das ganze Kind beteiligt.
So findet „Bildung“ bei uns in der Einrichtung jeden Tag für jedes Kind statt. 
Wir orientieren uns dabei an der Bildungsvereinbarung NRW, die sich in folgende  Bildungsbereiche gliedert.

  • mathematische Bildung
  • naturwissenschaftliche-technische Bildung
  • Bewegung
  • ökologische Bildung
  • musisch-ästhetische Bildung      
  • soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • Sprache und Kommunikation
  • Religion und Ethik
  • Körper, Gesundheit und Ernährung
  • Medien         

                                                                     

Inklusion

Jedes Kind kommt mit seinem eigenen persönlichen Hintergrund, seinen bisherigen Erlebnissen und Erfahrungen, seinen Stärken und Schwächen und eigenen Bedürfnissen zu uns in die Einrichtung.
Wir versuchen das Kind wahrzunehmen mit all seinen Möglichkeiten und holen es da ab wo es steht. Durch eine anregende, freundliche und Atmosphäre sorgen wir dafür, dass sich das Kind wohlfühlen kann und bereit ist neue Lernschritte zugehen.
Wir schaffen Möglichkeiten des Miteinander: sei es im Flur in unterschiedlichen Spielbereichen, in der Bewegungsbaustelle der Turnhalle, im Außenbereich, in den Gruppen.
Durch das Zusammenspielen und lernen von Kindern mit und ohne Behinderung profitieren alle gegenseitig, da jedes Kind unterschiedlichste Fähigkeiten mitbringt und diese auch weitergeben kann.  

Ganzheitliche und individuelle Förderung jedes einzelnen Kindes

Der Grundgedanke unseres pädagogischen Ansatzes beinhaltet die taktile, kognitive, motorische, sprachliche, emotionale und soziale, also ganzheitliche Förderung der Kinder entsprechend ihres individuellen Entwicklungsstandes. Besonderen Wert legen wir auf die Förderung der Selbständigkeit in allen Entwicklungsbereichen. Wir orientieren uns dabei an den individuellen Interessen der Kinder um ihre Neugier zu wecken und ihre Fähig – und Fertigkeiten auszubauen.

Situationsorientierte Projekte

Wir beobachten die Kinder in ihrem Tun und greifen Impulse von ihnen auf.
So entstehen Tag für Tag neue „Bildungsanlässe“, die sich an den Situationen und Interessen der Kinder orientieren und die die Kinder auf ihre ganz eigene Art ausleben und verarbeiten.
Wir begleiten die Kinder dabei und unterstützen sie ganzheitlich. Dabei versuchen wir  selber ein gutes Vorbild zu sein und beziehen uns in den lebenslangen Lernprozess mit ein, der für uns genauso gilt wie für die Kinder.

Arbeiten im interdisziplinären Team

Da sich unser Team aus menschlich und personell breit gefächertem Fachpersonal zusammensetzt, nutzen wir die Möglichkeit ihr Kind ganzheitlich, mit all seinen Fähig- und Fertigkeiten zu sehen, zu begleiten und zu fördern.
Auch darüber hinaus arbeiten wir im interdisziplinären Team d.h. mit dem Einverständnis der Eltern tauschen wir uns regelmäßig über den Entwicklungsstand des Kindes mit allen das Kind betreffenden Stellen aus.
So stellen wir eine bestmögliche Förderung jedes einzelnen Kindes sicher.

 

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Aus unserer ganzheitlichen Betrachtung resultierend, ist es uns nur dann möglich, Familien und Kinder professionell „ein Stück auf ihrem Weg“ zu begleiten, wenn wir selbst dafür vielfältige Wege gehen.
Diese Wege reichen durchaus über die Stadtgrenze hinaus: 

  • Integrativen Kindertageseinrichtungen und Familienzentren der Lebenshilfe Gelderland gGmbH
  • St. Petrus Grundschule Aldekerk
  • Arbeitskreis „Netzwerk Kerken“
  • Physiotherapeutische Praxis Fleischer/Detering
  • Ergotherapeutische Praxis van Kommern
  • Autismus Ambulanz Kempen
  • Kindertageseinrichtung Spatzennest und Marienkindergarten in Aldekerk
  • Kath. Pfarrgemeinde St. Thomas Stenden
  • Frühförderstelle des Kreis Kleve
  • Sozialpädiatrische Zentren (SPZ) im Umkreis
  • Caritas Beratungsstelle
  • Jugendamt Kerken
  • Kinderärzte im Umkreis
  • Förderschulen /Förderzentren im Umkreis
  • ...

Veranstaltungen und Projekte

Veranstaltungen & Projekte

In unserer Einrichtung findet jährlich ein Karnevalsfest, ein großes Ostereiersuchen auf dem Gelände und ein Nikolausfest mit den Kindern statt.
Das Martinsfest wird als eigener Umzug des Kindergartens mit allen Eltern und Freunden unter großer Beteiligung des Dorfes gefeiert.
Alle 3 Jahre beteiligen wir uns am Pfarrfest, wenn es in Stenden stattfindet.
Die anderen beiden Jahre am Frühlingsfest des Gesangsvereins.
Des Weiteren findet ein Familienfest oder ein größerer Tag der offenen Tür statt. In der Adventszeit findet eine Feier mit zwei Bezugspersonen - Eltern, Großeltern oder Paten - statt.

Termine


Angehörigengesprächskreis Demenz Geldern
Dienstag, 28.11.2017 15:30, Lebenshilfe Center, Am Nierspark 17, 47608 Geldern. Im Dezember findet unser Treffen nicht statt.

 
Aktuelles

Bundesteilhabe-
gesetz

Hier erhalten Sie Informationen über das Bundesteilhabegesetz.

www.teilhabestattaus
grenzung.de

 

Wir setzen uns für ein besseres Bundesteilhabegesetz ein!
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift/Stimme.

www.change.org